DER RICHTIGE KOMMUNIKATIONSMIX

Beim Aufbau einer unverwechselbaren Marktposition kommt in der Regel ein ganzer Blumenstrauß an Kommunikationsmaßnahmen zum Tragen, wobei sich die Identität des Pflegeanbieters auf allen Ebenen und in allen Bereichen klar in einem professionellen Corporate Design widerspiegelt.

  • Geschäftsausstattung: Die professionelle Gestaltung der Geschäftsausstattung mit  Briefbogen und -Umschläge, Visitenkarten, Präsentationsmappen, Formularen und Verträgen, Stempel, etc. repräsentiert das Unternehmen und zählt zur Pflichtkommunikation. 
  • Imagewerbung: Eine aufmerksamkeitsstarke visuelle Umsetzung von Imageflyern, Handzetteln, Anzeigen und sonstiger Werbeträger, die über die Dienstleistungen und besonderen Spezialisierungen des Pflegeanbieters (Ambulante Pflege, Stationäre Pflege, Spezialpflege, Kurzzeitpflege, Essen auf Rädern, usw.) informieren, sind unerlässliche Elemente in der klassischen Kommunikation.
  • Homepage: Eine moderne und für alle Endgeräte optimierte Website ist im digitalen Zeitalter das Informationsportal Nummer eins und unverzichtbares Herzstück der Kommunikation, weil Angehörige von Pflegebedürftigen und auch Fachkräfte bei der Suche und Vorauswahl eines passenden Pflegedienstes meist zuerst das Internet nutzen. Ein ansprechender Look & Feel ist dabei genauso wichtig wie guter Content. Eine perfekte Suchmaschinenoptimierung verbessert die Auffindbarkeit des Pflegeangebots im Netz.
  • Hausausstattung: Mit dem Markenlogo ausgestattete Türschilder, Namensschilder, Speisepläne, Türanhänger, Thekenaufsteller, Willkommensschilder, usw. unterstreichen die konsequent gelebte Markenidentität nach innen und nach außen.
  • Feste- und Veranstaltungsmarketing: Die eindrucksvolle Gestaltung von attraktiven Ankündigungen und Einladungen zu Veranstaltungen und Festen im Rahmen des Freizeit- und Beschäftigungsangebotes sind Ausdruck von Qualität und Engagement in der sozialen Betreuung.
  • Bewohnermarketing:  Außergewöhnliche Services wie der Einsatz von kleinen Aufmerksamkeiten, Karten und Präsenten zu besonderen Ereignissen im einheitlichen Corporate Design (Willkommenskarte, Geburtstagskarte, Genesungswünsche, Weihnachtsgrüße usw.) fördern das persönliche Wohlbefinden der Kunden und unterstützen das Empfehlungsmarketing.
  • Give aways: Auch kleine Streuwerbeartikel wie Kugelschreiber, Notizblöcke, Luftballons, Pfefferminz oder Schokoladentäfelchen etc. in Unternehmensfarben und versehen mit dem Logo tragen zur Profilbildung und Stärkung der Markenbildung bei. 
  • Außenwerbung: Werbeträger für den mobilen Einsatz wie Fahnen, Beachflags, Rollups, Messetand mit Faltdisplay und Counter, usw. im einheitlichen Design machen Eindruck bei öffentlichen Veranstaltungen und auf Job- , Senioren- und Pflege-Messen.
  • Fahrzeugwerbung: Die Nutzung der Fahrzeuge eines Pflegeanbieters als Werbefläche erzielt vor Ort eine besonders hohe Reichweite. Eine gelungene Beschriftung der Fahrzeuge ist aufmerksamkeitsstark und fährt immer mit.
  • Social Media: Bei der Kommunikation in den sozialen Medien wie Facebook, Instagram & Co. kommt es für einen werbewirksamen Auftritt ebenfalls auf eine einheitliche Strategie an. Hier können Pflegeanbieter nicht nur potentielle Kunden bzw. deren Angehörige ansprechen, sondern auch offene Stellenanzeigen inserieren. Wichtig ist ein glaubwürdiger Auftritt, der einen authentischen Einblick hinter die Kulissen der Einrichtung bietet. Auch wenn die Social Media Kanäle auf den ersten Blick kostenlose Kommunikationskanäle sind, benötigen sie professionellen Content und binden Zeit sowie personelle Ressourcen.
  • PR: Durchgängig gestaltete Kommunikationsmaterialien für den Einsatz in der Öffentlichkeitsarbeit wie Unternehmenssteckbrief, Pressemeldungen, Hausflyer, Hausbroschüren, Anzeigen, usw. fördern die Bekanntheit und die Reputation.

ONLINE MARKETING

RECRUITING